Geographie

Geographie

Geographie, griech., d.h. Erdbeschreibung, wird eingetheilt in die mathematische, welche das Verhältniß der Erde zum Sonnensystem, ihre Bewegung, Größe, Umfang etc. behandelt, sowie das Verständniß der geograph. Anschauungsmittel, Karten und Globen lehrt; 2) in die physikalische; diese betrachtet die Erde als Körper für sich nach seinen ihm eigenen Naturgesetzen und zerfällt in die Geïstik mit der Orographie u. die Hydrographie mit der Oceanographie, die Atmosphärographie mit der Klimatologie, die Producten-G. (nach den Naturreichen: Mineralien, Pflanzen, Thiere) und Anthropographie, d.h. der Beschreibung des Menschengeschlechtes in seiner Ausbreitung u. Abhängigkeit von den natürl. Verhältnissen des Erdballs; 3) in die politische G., welche den Erdboden als Schauplatz der Thätigkeit des Menschengeschlechtes betrachtet; sie zerfällt in die alte, mittlere und neue G., und hat zu ihren Hilfswissenschaften die Statistik (die Darstellungen der socialen Verhältnisse der Staaten nach Seelenzahl, Industrie, Handel etc.), u. Ethnographie, die Beschreibung der Völker. – Die G. entwickelte sich naturgemäß mit der Geschichte (Moses kannte von der Erde viel mehr als Homer), indem jeder alte Geschichtschreiber seinen Lesern zugleich ein Bild von dem Schauplatze der Begebenheiten, die er erzählen wollte, zu geben versuchen mußte. Wissenschaftlich behandelten die G. zuerst die Alexandriner; Eratosthenes u. Polemon brachten alle vorhandenen Nachrichten in ein System, Hipparch begründete die mathemat. G., die Ptolemäus weiter ausbildete; sein geograph. Werk blieb durch das ganze Mittelalter in Ansehen, wo die Araber das Meiste für die G. thaten, jedoch ausschließl. in Betreff Asiens u. Afrikas. Die Entdeckungsfahrten der Portugiesen und Spanier seit dem 15. Jahrh., der Engländer, Holländer, Franzosen, Nordamerikaner und Russen in späterer Zeit erweiterten die G. unendlich und gaben ihr einen vollständigen Umschwung. Diesem folgte die geogr. Darstellung u. die Kartographie, welche in unsern Tagen zu einer kaum geahnten Vollkommenheit gebracht wurde. Die Namen der um die G. verdienten Männer sind sehr zahlreich; von den Gelehrten nennen wir dʼAnville als Begründer der alten G., Büsching, der zuerst ein wirkliches Bild von einem Lande zu geben versuchte, Spruner, dem die G. des Mittelalters fast alles verdankt, vor allen aber Karl Ritter, der die vergleichende allgem. Erdkunde einführte und nach dem Maße der gegenwärtig zu Gebote stehenden Kenntnisse auch vollendete.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • GÉOGRAPHIE — Dans le système solaire, notre planète ne ressemble à aucune autre. Mercure, Vénus et Mars sont, il est vrai, constituées de roches analogues à celles de la Terre ; Vénus et Mars sont entourées d’une atmosphère, mais celle ci est fort différente… …   Encyclopédie Universelle

  • Geographie — Géographie Vermeer, Le Géographe, 1669, conservé au Städelsches Kunstinstitut, à Francfort sur le Main La géographie est l étude de la surface de la Terre. Le mot, inventé par Ératosthène pour un ouvrage aujourd hui perdu, provient du grec ancien …   Wikipédia en Français

  • geographie — GEOGRAPHIE. s. f. Science qui enseigne la position de toutes les regions de la terre, les unes à l égard des autres, & par rapport au Ciel. La Geographie est necessaire pour bien sçavoir l histoire. cartes de Geographie …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Geographie — (v. gr., Erdbeschreibung, Erdkunde), ist diejenige Wissenschaft, welche mit den Lebenserscheinungen des Erdkörpers in seinem ganzen Umfange bekannt macht. I. Je nach dem Gesichtspunkte, von welchem aus man diese Lebenserscheinungen der Erde… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Geographie — Geographie, Erdbeschreibung. Die Scholle, auf welcher der Mensch in s Dasein tritt, das Land, das er nach Vater und Mutter nennt, die Erdkugel, die wir mit so viel Millionen Geschöpfen bewohnen und die wie ein farbiger Luftball von so viel rohen… …   Damen Conversations Lexikon

  • Geographie — Sf std. (16. Jh.) Entlehnung. Über das Lateinische entlehnt aus gr. geōgraphía Erdbeschreibung (geo , graphie). Nomen agentis: Geograph; Adjektiv: geographisch.    Ebenso nndl. geografie, ne. geography, nfrz. géographie, nschw. geografi, nnorw.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Geographie — (griech., »Erdbeschreibung«), s. Erdkunde; Historische G., Mathematische G. und Physikalische G., s. diese Artikel …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Geographie — Geographie→Geografie …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Geographie — Geographie: Das Wort für »Erdbeschreibung, Erdkunde« wurde im 15. Jh. aus griech. lat. geōgraphía entlehnt (vgl. ↑ geo..., ↑ Geo... und ↑ Grafik) …   Das Herkunftswörterbuch

  • Geographie — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Erdkunde Bsp.: • Erdkunde ist ihr Lieblingsfach …   Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”