Schall [1]

Schall [1]

Schall, heißt die dem Gehörorgane eigenthümliche specifische Empfindung, welche hervorgebracht wird, wenn die Schwingungen eines schwingenden Körpers durch irgend ein Medium (Luft, Wasser, fester Körper) bis zum Ohre fortgepflanzt werden. Folgen diese Schwingungen regelmäßig u. gleich schnell auf einander, so ertheilen sie auch der S.empfindung den Charakter der Gleichartigkeit und es entsteht ein Ton, während bei unregelmäßigen Schwingungen der S. ungleichartig empfunden wird, als Geräusch, Rasseln, Schwirren, Sausen etc. Die S. erzeugenden Schwingungen erfolgen in allen Theilen des schwingenden Körpers und nur elastische Körper können dieselben, daher auch den S. hervorbringen. Das gewöhnliche Mittel der Fortpflanzung der Schwingungen ist die Luft, obgleich sie in noch stärkerer Weise auch durch tropfbarflüssige und feste Körper geschieht. Die Fortpflanzung erfolgt geradlinig u. ihre Geschwindigkeit ist verschieden nach der verschiedenen Temperatur (also auch verschiedenen Elasticität) der Luft, je wärmer desto schneller; für die mittlere Temperatur unserer Gegenden nimmt man die Geschwindigkeit des S.s gewöhnlich zu 1010 Par. Fuß in der Sekunde an. Fallen die S.schwingungen auf einen festen Körper, so werden sie von demselben zurückgeworfen und zwar unter dem gleichen Winkel, unter dem sie aufgefallen (Echo). Der gleichartige S. oder der Ton wird höher oder tiefer empfunden, je nach der größern oder geringern Anzahl der Schwingungen in der Sekunde; s. Akustik.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Поможем решить контрольную работу

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schall- — Schall …   Deutsch Wörterbuch

  • Schall — Schall, diejenigen Wahrnehmungen unsers Gehörorgans, welche eine außerhalb unsers Körpers liegende Ursache haben. Man unterscheidet von den unregelmäßigen Schallwahrnehmungen, wie Knall, Geräusch u.a., die regelmäßigen oder die Töne. Die nächste… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Schall [1] — Schall, jede Erschütterung, welche durch einen elastischen Körper bis zu unserem Ohre fortgepflanzt, in diesem die Empfindung des Hörens erregt. A) Begriff des S s. Gewöhnlich ist der den S. erregende (schallende) Körper außer uns, seine Bewegung …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schall — Schall, jede Empfindung, die uns durch das Gehörorgan von außen her vermittelt wird. Der S. entsteht durch Luftwellen, d.h. fortschreitende, regelmäßig aufeinander folgende Verdichtungen und Verdünnungen der Luft, gewöhnlich erregt durch eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schall — Schall, Bezeichnung für alle Lufterschütterungen, welche man mit dem Gehörorgan wahrnimmt; eine kurz dauernde heißt Knall, eine länger dauernde Ton oder Geräusch, je nachdem die Erschütterungen regelmäßig aufeinander folgen oder nicht. Töne… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schall — Porté en Alsace, c est le surnom probable d un homme bruyant ou d un bavard (allemand Schall = bruit). Avec le même sens : Schaller …   Noms de famille

  • Schall [2] — Schall, 1) Johann Adam, geb. 1591 in Köln, trat in den Jesuitenorden, setzte seine in Köln begonnenen Studien im Collegium germanicum in Rom fort u. ging 1628 als Missionär nach China; hier erwarb er sich als Astronom u. Verfertiger… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schall — Schall, der mährchenhafte, liebliche Zauberer, der uns bald mit süßen, bald mit wollüstiges Grauen erregenden Tonwellen umfängt, oft auch harmlos neckisch hinter dem einsamen Felsen unsere Stimme nachäfft (s. Echo). Er entsteht, wenn ein bewegter …   Damen Conversations Lexikon

  • Schall [2] — Schall , Karl, geb. 1780 zu Breslau, gest. 1833 zu Berlin, Gründer der »Neuen Breslauer Zeitung«, Theaterdirector, Verfasser von gut aufgenommenen Lustspielen, deren Hauptvorzug gute Berechnung für die Bühne ist …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schall — Sm std. (12. Jh.), mhd. schal, ahd. scal Stammwort. Abgeleitet von g. * skell a Vst. schallen in anord. skjalla, ae. scellan, ahd. skellan, mhd. schellen, neuhochdeutsch noch starke Formen wie erscholl. Schallwort ohne genaue… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”