Bellegarde [1]

Bellegarde [1]

Bellegarde (Bällgard), altniederländisches Geschlecht, aus dem mehrere bedeutende Staats- und Kriegsmänner hervorgingen, von denen am berühmtesten ist: Heinrich, Graf von B., geb. 1760, trat frühzeitig in kaiserl. Kriegsdienste, focht zuerst gegen die Türken, nachher in fast allen Feldzügen gegen Frankreich und Napoleon, wurde 1796 Feldmarschallieutenant, schloß 1797 den Waffenstillstand von Leoben, war 3mal, 1805, 1813 und 1820 Präsident des Hofkriegsraths, 1806 Feldmarschall, Gouverneur in Galizien, 1809 Kommandant des ersten Armeecorps bei Aspern und Wagram, schlug 1815 zu wiederholten Malen Murat, den König von Neapel; war von 1820–25 Präsident des Hofkriegsraths, zugleich Staats- und Conferenzminister, zog sich dann zurück und st. 1845 zu Wien. Der ältere seiner 2 Söhne, Graf August v. B., ist k. k. Geh. Rath, Kämmerer und Oberhofmeister der Kaiserin Mutter; der jüngere, Heinrich von B., Generalmajor. – Ein älterer Bruder des Generalfeldmarschalls, der Graf Friedrich von B., geb. 1753, st. 1830 als österr. Feldmarschallieutenant.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bellegarde — ist der Name folgender Orte und Kantone: Bellegarde (Gard), Département Gard Bellegarde (Gers), Département Gers Bellegarde (Loiret), Département Loiret Bellegarde (Tarn), Département Tarn Bellegarde (Saskatchewan), Kanada Mit Namenszusatz:… …   Deutsch Wikipedia

  • Bellegarde — Saltar a navegación, búsqueda El término Bellegarde puede referirse a: Geografía Bellegarde, comuna francesa de Gard Bellegarde, comuna francesa de Gers Bellegarde, comuna francesa de Loiret Bellegarde, comuna francesa de Tarn Bellegarde, antigua …   Wikipedia Español

  • Bellegarde — may refer to:In communes in France:* Bellegarde, Gard * Bellegarde, Gers, in the Gers département * Bellegarde, Loiret, in the Loiret département * Bellegarde, Tarn, in the Tarn département * Bellegarde du Razès, in the Aude département *… …   Wikipedia

  • Bellegarde — Désigne celui qui est originaire de l une des nombreuses localités portant ce nom (onze communes en France, sans compter les hameaux et lieux dits). Sens du toponyme : la belle forteresse. C est en Aquitaine (40, 64) que le patronyme est le plus… …   Noms de famille

  • Bellegarde [1] — Bellegarde (spr. Bellgard), 1) kleine Festung im Bezirk Ceret des französischen Departements Ost Pyrenäen, an der Grenze Spaniens, vertheidigt die Straße über den Col de Pertuis. B. wurde 1793 von den Spaniern unter Ricardos erobert u. im Septbr …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bellegarde [2] — Bellegarde, französische Familie, welche ursprünglich St. Lary hieß; Roger de St. Lary, Liebling Heinrichs III. u. 1574 Marschall von Frankreich, begab sich, in Ungnade gefallen, nach Piemont, bemächtigte sich mit Savoyens Hülfe Saluzzos u. ward… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bellegarde [1] — Bellegarde (spr. bäl gárd ), 1) Ort im franz. Depart. Ain, Arrond. Nantua, an der Mündung der Valserine in die Rhone, Knotenpunkt an der Lyoner Bahn, welche die Valserine auf einem mächtigen Viadukt überschreitet, mit Holzstofffabrik, Mühlen und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bellegarde [2] — Bellegarde (spr. bäl gárd ), Heinrich Joseph Johann, Graf von, österreich. Feldherr und Staatsmann, geb. 29. Aug. 1756 in Dresden, gest. 22. Juli 1845 in Wien, trat zuerst in sächsische, 1771 in österreichische Dienste. 1796 wurde B. Mitglied des …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bellegarde — (spr. bellgárd), Heinr., Graf von, österr. Feldmarschall, geb. 29. Aug. 1756 in Dresden, erst in sächs., dann in österr. Kriegsdienst, nahm bis 1815 rühmlichen Anteil an allen Kämpfen Österreichs, mehrmals Präsident des Hofkriegsrats, 1820 25… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bellegarde [2] — Bellegarde, franz. Bergfestung im Depart. der Ostpyrenäen, beherrscht die Straße von Perpignan nach Barcelona, die über den Col de Pertuis führt …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”